Lieblingsteile

young-woman-in-baby-blue-skirt-picjumbo-com

Mit Lieblingsteilen verhält es sich so, wie es die jüngste Tochter aktuell vormacht: Weißes Sweatshirt mit bunten, kleinen Männchen drauf, morgens angezogen, abends dreckig. Am nächsten Morgen sucht sie das Sweatshirt mit den bunten kleinen Männchen. „Ach, egal, wird eh wieder dreckig“. Schwups, durch die Tür. Ein zufällig erworbenes Kleidungsstück mutiert zum absoluten „Lieblingsteil“. Wird geschleppt.

Den Rest des Kleiderschrankes meiner Tochter könnten wir jetzt sofort der Heilsarmee vermachen. Aber nein! Knapp 6 Wochen später darf sie sich anlässlich der nahenden Ferien ein neues Oberteil aussuchen. Ein khaki-unifabendes Langarm Shirt, sommerdünn, mit weißen Streifen an Brust und Ärmeln. So! Was meint Ihr was mit dem Männchenpullover passiert ist? Er liegt seitdem sauber und traurig im Waschraum. Vergessen in all seiner Schönheit. Das neue, khakifarbende Shirt hat ihm vorläufig den Rang abgelaufen. Und der Rest im Kleiderschrank? Ja ratet mal…, der liegt natürlich auf mir nicht nachvollziehbaren Stapeln und Häufchen.Heute schlägt sie mit einem mindestens 2 Nummern zu großen Hoodie auf, vererbt von einer Freundinnen Kinder. Stahlblau. Ich erkenne da kein System hinter. Aber haben wir Frauen uns je in die Karten schauen lassen, wenn es um unsere Mode geht?

Das da unten waren übrigens im Frühjahr meine persönlichen Lieblingsteile, die Carmen-Bluse, die ich aber ganz züchtig über die Schulter gezogen haben und das Kußmund-Shirt, in allen Lebenslagen, unter dem Blazer, über der Bluse, auf Jeans-Short… Was sind grade so Eure Lieblingsteile? Wenn Ihr Lust habt, es mir zu verraten, freue ich mich! Muß ja nicht unbedingt von Dizon Fashion sein, darf aber, hihi! Schreibt an ricarda.bergmann@dizon.de. Ich sammele mal und dann veröffentlichen wir die schönsten Beiträge, ok? Schicke Grüße, Eure Ricarda

161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_02_190 V2161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_12_530 V2

Neue Ware aus Dänemark – auch ohne Webshop

2018-01-17 13.19.55

Guten Tag, Ihr Lieben!

Hier oben im Bild seht Ihr – exklusiv – die ersten neuen Coster Copenhagen Outfits, die bald im Laden hängen werden… Den Anfang machen …das coole Kleid, Coster Copehagen, vorne, dass hoffentlich noch für einige Glücklichen pünktlich zum Abi-Ball, oder zum Sommerferienbeginn eintrudelt! Der rote Rock, mit Volant vorne (versteckt hinter Kleid), mit der senfgelben Bouclé-Kurzjacke. Und die beliebten Anzüge von Coster in zwei neuen Farben…verrate ich aber erst später…

Wie Ihr sehen könnt, ist der Webshop von der Startseite verschwunden. Die Entscheidung hatte einen langen Vorlauf. Die neue DSGVO war letztendlich der Auslöser. Vorteilhaft für Euch ist und wird sein: Der Zauber der Überraschung kann endlich wieder aufleben! Und letztendlich braucht ja auch nicht Jeder/Jede wissen, wo Ihr Eure feine, schicke, einzigartige und Euch schmückende Neuerwerbung her habt, oder?

So einfach kann es sein… in diesem Sinne wünsche ich Euch tolle Sommertage! (Zwinker-Smiley) Eure Ricarda Bergmann

 

Aus dem Alltag geplaudert…die neue DSGVO

Die äußere Wahrnehmung hat ja bekanntlich wenig mit der Realität zu tun. Man lässt ja auch nicht so gerne die „Hose runter“ und erzählt aus der Sorgenkiste. Die Kultur des Scheiterns, so lese ich, ist in Deutschland quasi nicht vorhanden. Wir haben keine Probleme. Dafür machen sich die Deutschen jede Menge Sorgen: Über Ausländer, wachsende Kriminalität, Kinderarbeit in Bangladesch, Keime im Baldeneysee und über größere Autos, für die es keinen Parkraum gibt. Aktuell: Über Datenmissbrauch und Wettbewerbsrecht.

Und jetzt komme ich ins Spiel. Mit meiner kleinen Firma Dizon Fashion. Ich verkaufe seit 8 Jahren Damenmode, Schuhe und Schmuck sowie Accessoires an Damen. Wenn die Damen es wünschen, nehme ich sie in meine Adressdatei auf. Warum? Sie wollen gerne informiert werden, wann die neuen Jeans kommen. Wann ich geschlossen habe. Und wann wieder eine Modenschau stattfindet, oder ein Fashion Friday. Zu diesem Zweck hat mir meine Grafikerin ein Newsletter Programm eingerichtet. Ziemlich aufwändige Kiste. Jetzt läuft es.

Jetzt haben wir aber ein Datenproblem. Es gibt Menschen, die nutzen völlig freiwillig kostenlose Messenger (Nachrichten) Dienste. Und / oder kostenlose Plattformen der sozialen Medien, wie Facebook, Xing, Twitter, Instagramm. Und gerne auch den kostenfreien Nachrichtendienst Whatsapp. Das machen sie alles zum Kommunizieren. Und zum Einkaufen nutzen diese Menschen kostenlos die Angebote vieler, vieler Online-Shops auf der ganzen großen Welt. Und Sie bestellen alle Newsletter, weil das vielfach zum günstigen Einkauf berechtigt. Jetzt besitzen diese ganzen bösen Unternehmen, die sehr komplexe Datendienste kostenfrei verrichten doch die Frechheit und wollen irgendwie von ihrer Arbeit leben! Dafür denken sie sich Dinge aus, die dafür sorgen sollen, dass die Menschen, die alles kostenlos nutzen möchten, doch mal etwas kaufen. Das fanden alle Menschen in Europa so doof, dass sie schon vor zwei Jahren gesagt haben: „Schluss damit. Wir wollen ein neues Gesetz, dass allen Menschen, die kostenlos Dinge tun schützt.“ Dafür hat mein ein süßes DSGVO Gesetz erfunden. Und damit endlich etwas gefunden, bei dem andere Menschen Geld damit verdienen können, wenn sie die Unternehmen, die kostenlos für die Menschen arbeiten, verklagen dürfen. Wenn sie die Daten, die Menschen ihnen kostenlos und freiwillig zur Verfügung gestellt haben, um dafür kostenlos unterhalten zu werden, nicht so unglaublich schützen, wie ihre eigenen Kinder. Und jetzt kann ich die Daten, die Sie mir freiwillig zur Verfügung gestellt haben nicht nur nicht mehr aktiv nutzen, sondern kann auch dafür angeklagt werden, wenn Sie nicht ein doppeltes Einverständnis erklären. So wie 10000000000000 andere Firmen auch.

Und jetzt kommen wir ins Spiel: Freuen wir uns darüber, wenn uns ein Unternehmen wieder einen 10 € Gutschein schenkt. Ist es nicht super, wenn ich wieder eine Einladung zu einem kostenlosen Shopping Event bekomme, oder kostenlos eine tolle Rezeptidee geschickt bekomme? Und toll, dass mein Computer inzwischen meine Gewohnheiten, Lieblingsurlaubsorte und Essgewohnheiten kennt, die ich über alle Medien allen Freunden und Bekannten auf der ganzen Welt mitgeteilt habe. Und bitte seien Sie nicht böse, wenn ich Sie versehentlich nicht aus meiner Mailingliste gestrichen habe, obwohl sie es gewünscht haben. Vielleicht freuen Sie sich ja sogar und kommen mal wieder vorbei! Und wenn wir dann die 1000000000000 Einverständniserklärung gelesen und unterzeichnet haben, sagen wir uns: Klang interessant – war es aber nicht!

Es grüßt Euch herzlich, Eure Ricarda Bergmann, die an das Gute im Menschen glaubt!

IMG_7540

Und „Zack“ ist Sommer…

Was hilft spontan, bei drohendem Kontrollverlust, mangels sommerlicher Garderobe?

  1. Sortieren, Ordnung reinbringen, Überblick verschaffen: Was passt noch? Was sieht noch „ordentlich“ aus (Stichwort Trockner…)
  2. Ehrlicher Blick auf die aktuelle Hautfarbe: Faustregel ist bei den Sommerfrauen, je blasser, desto pastelliger der Farbeinsatz. Sehr helle Herbst/Frühlingstypen, da darf es schon quietschig sein. Und die Winterfrauen: Probiert aus, die klaren Eisfarben stehen Euch immer!
  3. Oft haben wir noch ein Winterkilo zuviel drauf! Nicht ärgern! Dann eben nicht als Erstes eine neue superslim Jeans kaufen, sondern wie wäre es mit einer grade geschnittenen Leinenhose, oder einer leichten, farbigen Stretchhose?

Hier noch ein paar Anregungen „auf die Schnelle“, wenn Ihr den Laden „stürmen“ wollt:

Alternative 1:  Euer neues Shirt, z.B. von Coster Copenhagen (ab dem 26.4. im Laden) Witzig, jung, easy

E1190 - White - 200 - Main

Alternative 2:  Euer neues Hemd, lässig gekrempelt, z.B. von Catwalk Junkie (verfügbar von S bis L) Modernes Design, lässiger Schnitt, Blau-Weiß ist sommerfrisch

BLLOVEJAMMIN

Alternative 3: Euer neues Kleid, z.B. von Coster Copenhagen, knieumspielend, leichtes Modal (ab dem 26.4. im Laden). Schlichte Eleganz, ruhiges Design, aufregende Farbe

182-5204 - Dark Salmon - 632 - Main

 

 

Inspiration für die Modenschau Frühjahr / Sommer 2018

Sonntag, den 15. April, 15:00 Uhr – Anmeldung unbedingt erforderlich ricarda.bergmann@dizon.de

Liebe Damen,

es ist mir eine große Freude, wieder eine große Modenschau für Euch auszurichten. Ein Gefühl, wie die Farbe auf der Haut wirkt, das Material sich bewegt und nicht zuletzt: Wie das Publikum reagiert… Das Motto lautet: „Anlässe gibt es immer wieder“. Denn wann, wenn nicht zu einem Anlass, denken wir vorher ein Minütchen länger über unsere Garderobe nach? Mit der Mode von La Fée Maraboutée, Coster Copenhagen, Fransa, Catwalk Junkie und neu: BSB Greece.

Diesmal gibt es einen Überraschungsgast. Die junge Modedesignerin Nadja Kiess aus Mülheim an der Ruhr ist an mich herangetreten und ich gebe Ihr die „Bühne“ für eine Stange ihrer ersten Kollektion, die auf der Fashion Gallery in Düsseldorf im Januar Premiere hatte.

Find your cosiness in urbanity!

NADJA – verkörpert eine entspannte und zeitlose Eleganz, fokussiert auf sustainable fashion. Inspiration gewonnen aus Kunst und Natur vereint in ausdrucksstarken Designs. Das Label NADJA hat sich zur Nachhaltigkeit verpflichtet und bietet daher ausschließlich Ware aus Baumwolle oder Schurwolle an, die GOTS zertifiziert ist und daher einen hohen biologischen Wert hat. Melancholisch, frei und herrlich unkompliziert – naturbelassene Landschaften erzählen ihre ganz eigenen Geschichten. Diese Geschichten verarbeitet die Designerin Nadja Kiess in ihren Kollektionen – bevorzugt im Spiel mit Gegensätzen. So greift sie etwa den Kontrast von Stadt und Natur oder Business und Outdoor auf. Der Schutz der Natur und ein Leben im Einklang mit den Ressourcen sind ihr dabei ein besonderes Anliegen.

Lassen wir uns überraschen! Ganz liebe Grüße, Eure Ricarda Bergmann

Die Lust sich zu kleiden über 40

Um Ihnen und Euch ONLINE Auswahl Hilfen zu geben, zeige ich in der kommenden Zeit, ausgewählte modische Themen im Blog. Viel Spaß dabei! (selbstverständlich finden Sie die Mode im Laden!)

Anfang macht:

Das Oberteil – Ü40

  1. Verlust der Körpermitte

Früher hatte ich immer eine praktische Auswahl an farbigen „Basic“-Langarm, oder ¾-Shirts, die nach Lust und Laune und Jahreszeit herhielten. Mit der Abnahme des flachen Bauches wurde das immer schwerer handhabbar. Also kam, peu à peu, eine Jacke hinzu. Verdeckt, wertet auf.

sweatblazer

  1. Bewusstsein für Wertigkeit

Eine Bluse stand für mich für Business oder für Anlass. Stichwort: „Fein“. Tatsächlich hat sich aber modisch die Bluse weiterentwickelt und kommt in neuen Formen daher (kragenlos, lässiger, mit originellen Halsabschlüssen, witzigen Ärmelformen, neuen Materialien) Das ehemalige Basic-Shirt empfand ich nicht mehr ausreichend „wertig“ für meinen Auftritt.

Retouch by: Wetouch Imagework

  1. Sich angezogen fühlen

Mit jugendlicher Frische im Teint und federndem Gang ist es nicht vorbei, aber es nimmt deutlich ab. Mein Bewusstsein für „mich selbst zu sorgen“ ist gewachsen. Damit geht ein neues Selbstbild daher, das „gepflegt“ aussehen möchte. Oder, anders gesprochen: Angezogen sein. Stichwort: Jacke wird wichtiger, oder auch Accessoires bekommen einen neuen Stellenwert.

2017-08-23 13.14.20

  1. Der Anlass ist hinzugekommen

Zwar widmen wir diesem Thema einen separaten Blog. Fakt ist: Feten Ü30, Ü40, Ü50, etc. stehen an. Familienfeiern (Kommunion, Konfirmation, Abi-Feiern, Abschiede, Firmenfeiern, Galas) All diese Anlässe sind mit einen ¾ Basic nur minimal bespielbar. Das Oberteil bekommt hier eine ganz besondere Bedeutung.

2017-08-07 12.11.20

  1. Der Wunsch nach Jugendlichkeit – Manchmal muss es halt ein einfaches T-Shirt sein – „Muss ich das kommentieren?“

titel_schaufenster

In diesem Sinne: Haben wir Lust, Ü40 modisch gekleidet zu sein, oder?

Startklar für die neue Frühjahrs-Sommersaison!

Was erwarten wir?

Nach der Phase der gedeckten Farben in den Outfits haben sich die Designer ins Zeug gelegt: Ihr werdet einen regelrechten Farbenregenbogen auf Oberteilen, Hosen und Jacken sehen, dass es rappelt! Vorsichtig starten wir aber noch in zartem Babyrosé und Babybleue, um uns dann mit der etwas gebräunteren Haut an Cherryrot, Grasgrün, Calvin Klein Blau und Blumenprints zu trauen.

Die großen Trend-Themen 2018 sind

  • Sport Fashion
  • Volants, Schleifen
  • Transparenz
  • Blumen

Die Looks der Modefreundinnen sind wieder ziemlich „Neunziger“, lässige, teils länger und übergrößer geschnittene Blazer, höhere Taillen bei den Hosen. Und Röcke werden gerne mindestens wadenlang, gerne plissiert getragen, kombiniert mit langen Pullis oder eben Blazern – ebensolchen. Nicht, dass ich den letzt genannten Trend für meine Kundinnen alltagstauglich sehe. Aber vielleicht gewöhnen Sie sich und freunden sich vorsichtig an, mit der einen oder anderen Geschichte! Spannend ist das Thema „Transparenz“, soeben noch von Guido Maria prominent gespielt. Spitzenjacken, transparente Tüllröcke. Da kommen ein paar sehr schöne Teile!

Ich freue mich sehr auf den sportiven Mix mit Hoodie und bequemen, farbigen und schwarzen Hosen, die ein kleines Augenzwinkern auf „Athletic“ haben. Die Bluse kommt mutig mit kräftigen Prints und SweatLook dazu.

Um Sie und Euch das Thema „Sports Fashion“ näher zubringen, veranstalten wir vor der großen Modenschau Mitte April einen Fashion Friday am 9. März.

Gerne könnt Ihr Euch den Termin vormerken!170307_COSTER_COPENHAGEN_W17_22_035

Lieblingsteile

young-woman-in-baby-blue-skirt-picjumbo-com

Mit Lieblingsteilen verhält es sich so, wie es die jüngste Tochter aktuell vormacht: Weißes Sweatshirt mit bunten, kleinen Männchen drauf, morgens angezogen, abends dreckig. Am nächsten Morgen sucht sie das Sweatshirt mit den bunten kleinen Männchen. „Ach, egal, wird eh wieder dreckig“. Schwups, durch die Tür. Ein zufällig erworbenes Kleidungsstück mutiert zum absoluten „Lieblingsteil“. Wird geschleppt.

Den Rest des Kleiderschrankes meiner Tochter könnten wir jetzt sofort der Heilsarmee vermachen. Aber nein! Knapp 6 Wochen später darf sie sich anlässlich der nahenden Ferien ein neues Oberteil aussuchen. Ein khaki-unifabendes Langarm Shirt, sommerdünn, mit weißen Streifen an Brust und Ärmeln. So! Was meint Ihr was mit dem Männchenpullover passiert ist? Er liegt seitdem sauber und traurig im Waschraum. Vergessen in all seiner Schönheit. Das neue, khakifarbende Shirt hat ihm vorläufig den Rang abgelaufen. Und der Rest im Kleiderschrank? Ja ratet mal…, der liegt natürlich auf mir nicht nachvollziehbaren Stapeln und Häufchen.Heute schlägt sie mit einem mindestens 2 Nummern zu großen Hoodie auf, vererbt von einer Freundinnen Kinder. Stahlblau. Ich erkenne da kein System hinter. Aber haben wir Frauen uns je in die Karten schauen lassen, wenn es um unsere Mode geht?

Das da unten waren übrigens im Frühjahr meine persönlichen Lieblingsteile, die Carmen-Bluse, die ich aber ganz züchtig über die Schulter gezogen haben und das Kußmund-Shirt, in allen Lebenslagen, unter dem Blazer, über der Bluse, auf Jeans-Short… Was sind grade so Eure Lieblingsteile? Wenn Ihr Lust habt, es mir zu verraten, freue ich mich! Muß ja nicht unbedingt von Dizon Fashion sein, darf aber, hihi! Schreibt an ricarda.bergmann@dizon.de. Ich sammele mal und dann veröffentlichen wir die schönsten Beiträge, ok? Schicke Grüße, Eure Ricarda

161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_02_190 V2161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_12_530 V2

Neue Ware aus Dänemark – auch ohne Webshop

2018-01-17 13.19.55

Guten Tag, Ihr Lieben!

Hier oben im Bild seht Ihr – exklusiv – die ersten neuen Coster Copenhagen Outfits, die bald im Laden hängen werden… Den Anfang machen …das coole Kleid, Coster Copehagen, vorne, dass hoffentlich noch für einige Glücklichen pünktlich zum Abi-Ball, oder zum Sommerferienbeginn eintrudelt! Der rote Rock, mit Volant vorne (versteckt hinter Kleid), mit der senfgelben Bouclé-Kurzjacke. Und die beliebten Anzüge von Coster in zwei neuen Farben…verrate ich aber erst später…

Wie Ihr sehen könnt, ist der Webshop von der Startseite verschwunden. Die Entscheidung hatte einen langen Vorlauf. Die neue DSGVO war letztendlich der Auslöser. Vorteilhaft für Euch ist und wird sein: Der Zauber der Überraschung kann endlich wieder aufleben! Und letztendlich braucht ja auch nicht Jeder/Jede wissen, wo Ihr Eure feine, schicke, einzigartige und Euch schmückende Neuerwerbung her habt, oder?

So einfach kann es sein… in diesem Sinne wünsche ich Euch tolle Sommertage! (Zwinker-Smiley) Eure Ricarda Bergmann

 

Aus dem Alltag geplaudert…die neue DSGVO

Die äußere Wahrnehmung hat ja bekanntlich wenig mit der Realität zu tun. Man lässt ja auch nicht so gerne die „Hose runter“ und erzählt aus der Sorgenkiste. Die Kultur des Scheiterns, so lese ich, ist in Deutschland quasi nicht vorhanden. Wir haben keine Probleme. Dafür machen sich die Deutschen jede Menge Sorgen: Über Ausländer, wachsende Kriminalität, Kinderarbeit in Bangladesch, Keime im Baldeneysee und über größere Autos, für die es keinen Parkraum gibt. Aktuell: Über Datenmissbrauch und Wettbewerbsrecht.

Und jetzt komme ich ins Spiel. Mit meiner kleinen Firma Dizon Fashion. Ich verkaufe seit 8 Jahren Damenmode, Schuhe und Schmuck sowie Accessoires an Damen. Wenn die Damen es wünschen, nehme ich sie in meine Adressdatei auf. Warum? Sie wollen gerne informiert werden, wann die neuen Jeans kommen. Wann ich geschlossen habe. Und wann wieder eine Modenschau stattfindet, oder ein Fashion Friday. Zu diesem Zweck hat mir meine Grafikerin ein Newsletter Programm eingerichtet. Ziemlich aufwändige Kiste. Jetzt läuft es.

Jetzt haben wir aber ein Datenproblem. Es gibt Menschen, die nutzen völlig freiwillig kostenlose Messenger (Nachrichten) Dienste. Und / oder kostenlose Plattformen der sozialen Medien, wie Facebook, Xing, Twitter, Instagramm. Und gerne auch den kostenfreien Nachrichtendienst Whatsapp. Das machen sie alles zum Kommunizieren. Und zum Einkaufen nutzen diese Menschen kostenlos die Angebote vieler, vieler Online-Shops auf der ganzen großen Welt. Und Sie bestellen alle Newsletter, weil das vielfach zum günstigen Einkauf berechtigt. Jetzt besitzen diese ganzen bösen Unternehmen, die sehr komplexe Datendienste kostenfrei verrichten doch die Frechheit und wollen irgendwie von ihrer Arbeit leben! Dafür denken sie sich Dinge aus, die dafür sorgen sollen, dass die Menschen, die alles kostenlos nutzen möchten, doch mal etwas kaufen. Das fanden alle Menschen in Europa so doof, dass sie schon vor zwei Jahren gesagt haben: „Schluss damit. Wir wollen ein neues Gesetz, dass allen Menschen, die kostenlos Dinge tun schützt.“ Dafür hat mein ein süßes DSGVO Gesetz erfunden. Und damit endlich etwas gefunden, bei dem andere Menschen Geld damit verdienen können, wenn sie die Unternehmen, die kostenlos für die Menschen arbeiten, verklagen dürfen. Wenn sie die Daten, die Menschen ihnen kostenlos und freiwillig zur Verfügung gestellt haben, um dafür kostenlos unterhalten zu werden, nicht so unglaublich schützen, wie ihre eigenen Kinder. Und jetzt kann ich die Daten, die Sie mir freiwillig zur Verfügung gestellt haben nicht nur nicht mehr aktiv nutzen, sondern kann auch dafür angeklagt werden, wenn Sie nicht ein doppeltes Einverständnis erklären. So wie 10000000000000 andere Firmen auch.

Und jetzt kommen wir ins Spiel: Freuen wir uns darüber, wenn uns ein Unternehmen wieder einen 10 € Gutschein schenkt. Ist es nicht super, wenn ich wieder eine Einladung zu einem kostenlosen Shopping Event bekomme, oder kostenlos eine tolle Rezeptidee geschickt bekomme? Und toll, dass mein Computer inzwischen meine Gewohnheiten, Lieblingsurlaubsorte und Essgewohnheiten kennt, die ich über alle Medien allen Freunden und Bekannten auf der ganzen Welt mitgeteilt habe. Und bitte seien Sie nicht böse, wenn ich Sie versehentlich nicht aus meiner Mailingliste gestrichen habe, obwohl sie es gewünscht haben. Vielleicht freuen Sie sich ja sogar und kommen mal wieder vorbei! Und wenn wir dann die 1000000000000 Einverständniserklärung gelesen und unterzeichnet haben, sagen wir uns: Klang interessant – war es aber nicht!

Es grüßt Euch herzlich, Eure Ricarda Bergmann, die an das Gute im Menschen glaubt!

IMG_7540

Und „Zack“ ist Sommer…

Was hilft spontan, bei drohendem Kontrollverlust, mangels sommerlicher Garderobe?

  1. Sortieren, Ordnung reinbringen, Überblick verschaffen: Was passt noch? Was sieht noch „ordentlich“ aus (Stichwort Trockner…)
  2. Ehrlicher Blick auf die aktuelle Hautfarbe: Faustregel ist bei den Sommerfrauen, je blasser, desto pastelliger der Farbeinsatz. Sehr helle Herbst/Frühlingstypen, da darf es schon quietschig sein. Und die Winterfrauen: Probiert aus, die klaren Eisfarben stehen Euch immer!
  3. Oft haben wir noch ein Winterkilo zuviel drauf! Nicht ärgern! Dann eben nicht als Erstes eine neue superslim Jeans kaufen, sondern wie wäre es mit einer grade geschnittenen Leinenhose, oder einer leichten, farbigen Stretchhose?

Hier noch ein paar Anregungen „auf die Schnelle“, wenn Ihr den Laden „stürmen“ wollt:

Alternative 1:  Euer neues Shirt, z.B. von Coster Copenhagen (ab dem 26.4. im Laden) Witzig, jung, easy

E1190 - White - 200 - Main

Alternative 2:  Euer neues Hemd, lässig gekrempelt, z.B. von Catwalk Junkie (verfügbar von S bis L) Modernes Design, lässiger Schnitt, Blau-Weiß ist sommerfrisch

BLLOVEJAMMIN

Alternative 3: Euer neues Kleid, z.B. von Coster Copenhagen, knieumspielend, leichtes Modal (ab dem 26.4. im Laden). Schlichte Eleganz, ruhiges Design, aufregende Farbe

182-5204 - Dark Salmon - 632 - Main

 

 

Inspiration für die Modenschau Frühjahr / Sommer 2018

Sonntag, den 15. April, 15:00 Uhr – Anmeldung unbedingt erforderlich ricarda.bergmann@dizon.de

Liebe Damen,

es ist mir eine große Freude, wieder eine große Modenschau für Euch auszurichten. Ein Gefühl, wie die Farbe auf der Haut wirkt, das Material sich bewegt und nicht zuletzt: Wie das Publikum reagiert… Das Motto lautet: „Anlässe gibt es immer wieder“. Denn wann, wenn nicht zu einem Anlass, denken wir vorher ein Minütchen länger über unsere Garderobe nach? Mit der Mode von La Fée Maraboutée, Coster Copenhagen, Fransa, Catwalk Junkie und neu: BSB Greece.

Diesmal gibt es einen Überraschungsgast. Die junge Modedesignerin Nadja Kiess aus Mülheim an der Ruhr ist an mich herangetreten und ich gebe Ihr die „Bühne“ für eine Stange ihrer ersten Kollektion, die auf der Fashion Gallery in Düsseldorf im Januar Premiere hatte.

Find your cosiness in urbanity!

NADJA – verkörpert eine entspannte und zeitlose Eleganz, fokussiert auf sustainable fashion. Inspiration gewonnen aus Kunst und Natur vereint in ausdrucksstarken Designs. Das Label NADJA hat sich zur Nachhaltigkeit verpflichtet und bietet daher ausschließlich Ware aus Baumwolle oder Schurwolle an, die GOTS zertifiziert ist und daher einen hohen biologischen Wert hat. Melancholisch, frei und herrlich unkompliziert – naturbelassene Landschaften erzählen ihre ganz eigenen Geschichten. Diese Geschichten verarbeitet die Designerin Nadja Kiess in ihren Kollektionen – bevorzugt im Spiel mit Gegensätzen. So greift sie etwa den Kontrast von Stadt und Natur oder Business und Outdoor auf. Der Schutz der Natur und ein Leben im Einklang mit den Ressourcen sind ihr dabei ein besonderes Anliegen.

Lassen wir uns überraschen! Ganz liebe Grüße, Eure Ricarda Bergmann

Die Lust sich zu kleiden über 40

Um Ihnen und Euch ONLINE Auswahl Hilfen zu geben, zeige ich in der kommenden Zeit, ausgewählte modische Themen im Blog. Viel Spaß dabei! (selbstverständlich finden Sie die Mode im Laden!)

Anfang macht:

Das Oberteil – Ü40

  1. Verlust der Körpermitte

Früher hatte ich immer eine praktische Auswahl an farbigen „Basic“-Langarm, oder ¾-Shirts, die nach Lust und Laune und Jahreszeit herhielten. Mit der Abnahme des flachen Bauches wurde das immer schwerer handhabbar. Also kam, peu à peu, eine Jacke hinzu. Verdeckt, wertet auf.

sweatblazer

  1. Bewusstsein für Wertigkeit

Eine Bluse stand für mich für Business oder für Anlass. Stichwort: „Fein“. Tatsächlich hat sich aber modisch die Bluse weiterentwickelt und kommt in neuen Formen daher (kragenlos, lässiger, mit originellen Halsabschlüssen, witzigen Ärmelformen, neuen Materialien) Das ehemalige Basic-Shirt empfand ich nicht mehr ausreichend „wertig“ für meinen Auftritt.

Retouch by: Wetouch Imagework

  1. Sich angezogen fühlen

Mit jugendlicher Frische im Teint und federndem Gang ist es nicht vorbei, aber es nimmt deutlich ab. Mein Bewusstsein für „mich selbst zu sorgen“ ist gewachsen. Damit geht ein neues Selbstbild daher, das „gepflegt“ aussehen möchte. Oder, anders gesprochen: Angezogen sein. Stichwort: Jacke wird wichtiger, oder auch Accessoires bekommen einen neuen Stellenwert.

2017-08-23 13.14.20

  1. Der Anlass ist hinzugekommen

Zwar widmen wir diesem Thema einen separaten Blog. Fakt ist: Feten Ü30, Ü40, Ü50, etc. stehen an. Familienfeiern (Kommunion, Konfirmation, Abi-Feiern, Abschiede, Firmenfeiern, Galas) All diese Anlässe sind mit einen ¾ Basic nur minimal bespielbar. Das Oberteil bekommt hier eine ganz besondere Bedeutung.

2017-08-07 12.11.20

  1. Der Wunsch nach Jugendlichkeit – Manchmal muss es halt ein einfaches T-Shirt sein – „Muss ich das kommentieren?“

titel_schaufenster

In diesem Sinne: Haben wir Lust, Ü40 modisch gekleidet zu sein, oder?

Startklar für die neue Frühjahrs-Sommersaison!

Was erwarten wir?

Nach der Phase der gedeckten Farben in den Outfits haben sich die Designer ins Zeug gelegt: Ihr werdet einen regelrechten Farbenregenbogen auf Oberteilen, Hosen und Jacken sehen, dass es rappelt! Vorsichtig starten wir aber noch in zartem Babyrosé und Babybleue, um uns dann mit der etwas gebräunteren Haut an Cherryrot, Grasgrün, Calvin Klein Blau und Blumenprints zu trauen.

Die großen Trend-Themen 2018 sind

  • Sport Fashion
  • Volants, Schleifen
  • Transparenz
  • Blumen

Die Looks der Modefreundinnen sind wieder ziemlich „Neunziger“, lässige, teils länger und übergrößer geschnittene Blazer, höhere Taillen bei den Hosen. Und Röcke werden gerne mindestens wadenlang, gerne plissiert getragen, kombiniert mit langen Pullis oder eben Blazern – ebensolchen. Nicht, dass ich den letzt genannten Trend für meine Kundinnen alltagstauglich sehe. Aber vielleicht gewöhnen Sie sich und freunden sich vorsichtig an, mit der einen oder anderen Geschichte! Spannend ist das Thema „Transparenz“, soeben noch von Guido Maria prominent gespielt. Spitzenjacken, transparente Tüllröcke. Da kommen ein paar sehr schöne Teile!

Ich freue mich sehr auf den sportiven Mix mit Hoodie und bequemen, farbigen und schwarzen Hosen, die ein kleines Augenzwinkern auf „Athletic“ haben. Die Bluse kommt mutig mit kräftigen Prints und SweatLook dazu.

Um Sie und Euch das Thema „Sports Fashion“ näher zubringen, veranstalten wir vor der großen Modenschau Mitte April einen Fashion Friday am 9. März.

Gerne könnt Ihr Euch den Termin vormerken!170307_COSTER_COPENHAGEN_W17_22_035