Schaufenster Bummeln

Schaufenster_Demo ENDLICH WIEDER BILDER FÜR EUCH UND SIE SICHTBAR! Im Menü, das ist beim Handy zu finden, wenn Sie die auf die Strichlein rechts oben klicken. BITTE stellen Sie auf „Erstellungsdatum zuletzt“, um die Neuzugänge abgebildet zu bekommen. Viel Spaß!

Liebe Kundin, liebe Freundin und Bekannte,

heute schalten wir endlich wieder einen Webkatalog frei, der vor dem Besuch ein erstes „Window-Shopping“ Erlebnis möglich macht. Der gute, alte Schaufenster-Bummel, im Internet. Da wo die Zeit knapp ist, die Straßen voll und es hoffentlich für Sie wertvoll ist, vorab einen Blick in die Auswahl im Laden zu treffen. Wir denken, Ihnen reicht die Bilderansicht und ein klassicher „Bestell-Webshop“ werden wir niemals sein. Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie einen Artikel gegen Rechnungsstellung geschickt bekommen möchten: Das ist selbstverständlich möglich!

Meine Mutter pflegte immer zu sagen: „Komm, wir machen Schaufenster Bummel, kostet erstmal nix!“

Schönen Bummel, Eure Ricarda Bergmann

Shoppen wie die Profis: Mit der 80/20 – Regel

Was genau bedeutet die 80/20 Styling-Regel?

Jede Frau kennt den Kleiderschrank-Frust, der sich von Zeit zu Zeit breit macht und uns vorschwindelt, dass wir sofort shoppen gehen müssen. Ein paar coole, neue Teile müssen her, die vor allem eines sind: langlebig, damit solche Situationen zukünftig ausgeschlossen sind.

Mit vollen Tüten in der Hand und einer Portion Glücksgefühl später, fühlt das Leben sich wieder gut an. Kleiderschrank-Probleme sind passé! Zumindest für einen Moment. Denn die Realität holt uns schneller ein als gedacht und in ein paar Wochen stehen wir erneut kopfschüttelnd und genervt vor dem Kleiderschrank. Wie kann das nur immer wieder passieren?

Die Antwort liegt in der Budget-Planung. Die absurde Wahrheit ist nämlich, dass stilvolle Modefrauen ganz genau planen, was und wie sie einkaufen. Sie leben strikt nach der 80/20 Styling-Regel.Anzug_CosterCopenhagenFall18_12187_lowres_RGB

Die 80/20 Regel ist ein cleverer Kleiderschrank-Plan, nach dem Modefrauen shoppen. 80 Prozent des monatlichen Shopping-Budgets werden dabei nur in nachhaltige Kleidunsstücke investiert. Also in Basic-Teile, die vielfach kombinierbar sind wie ein weißes T-Shirt, eine mittelblaue Jeans oder ein Longsleeve im Bretonlook. Es können aber auch qualitativ hochwertige Teile wie ein Woll-Cardigan sein, den man noch in zehn Jahren tragen wird. Oder in anlassgebundene Klassiker wie das kleine Schwarze.

Die anderen 20 Prozent dürfen dagegen frei nach Laune in Trend-Teile, Sale-Stücke oder Implus-Käufe investiert werden. Also in all jene Dinge, von denen wir schon vorher wissen, dass wir sie in der nächsten Saison wahrscheinlich nicht mehr tragen werden. Diese Teile sind deshalb so wichtig, weil sie ein Outfit erst zum wahren Hingucker machen. Sei es ein phänomenal Schuh, ein cooler Gürtel oder ein mutiges Muster.

Die Vorteile der 80/20 Styling-Regel

Die Folge dieser Budget-Regel ist, dass sich mit der Zeit der komplette Kleiderschrank clever füllt: Zu 80 Prozent aus Basic-Teilen, die gemeinsam mit den 20 Prozent Trend-Stücken immer einen genialen Look ergeben und uns so die Frage nach dem „Was ziehe ich heute an?“ so leicht wie möglich gestaltet. Auf Dauer spart man so auch Geld. Das verhält sich ähnlich wie beim Lebensmittel-Einkauf. Wer vorher genau darüber nachdenkt, was er eigentlich braucht, lässt sich nicht dazu verleiten, Geld für Unnötiges auszugeben. So behält man jederzeit die Kontrolle und shoppt tatsächlich nur Dinge, die die eigene Garderobe und somit den eigenen Stil positiv beeinflussen.

 

Herzlichen Glückwunsch, Davina!

Davina hat den 50,-€ Gutschein zum Einkauf bei Dizon Fashion gewonnen. Ihr erinnert Euch? Beim Gewinnspiel wollte ich gerne Eure Stimme haben. Aus welchem Bereich wollen wir im Wunschmonat Dezember den nächsten Talkgast beim Fashion Friday haben? A) Literatur, B) Gartengestaltung, C) Food. Was glaubt Ihr? Eine überwältigende Mehrheit der Damen hat für C)=Food gestimmt. So wie Davina. Ein kleines Interview mit der Gewinnerin:Gewinnerin_2018

„Davina, woher kommt der Name?“  – Meine Eltern haben sich für den Namen entschieden, weil er übersetzt für „Liebling“ steht – „Verrätst Du uns Dein Alter?“  – 32 „Und Deinen Beruf?“ – Veranstaltungskauffrau in Düsseldorf – „Deine Hobbies“? – Tanzen, Musicals, Verreisen (sie kommt grade aus München von der Wiesn, Anm. der Redaktion) – „Deine Lieblingsfarbe?“ – Irgendwas mit Rot ist immer dabei –  „Wie bist Du auf mein Geschäft aufmerksam geworden?“ – Durch die Zeitungsankündigung einer Modenschau in 2017 – „Was gefällt Dir an meinem Geschäft?“ – Hier kaufe ich in der Nachbarschaft ein, stressfrei, keine Reizüberflutung, wie in großen Warenhäusern, es gibt Marken, die ich sonst nicht finde. – „Du bist oft mit Deiner Mutter im Laden. Kauft Ihr gerne zusammen ein?“ – Ja, immer mal wieder. – „Du hast Dich für das Thema „Food“ beim Fashion Friday im Dezember entschieden. Wieso?“ – Ich koche gerne und gehe mit Freunden essen. Ich bin aufgeschlossen für die Gatstronomie, weil Essen ist so schön gesellig mit Freunden und Familie. Freu mich drauf!

Liebe Davina, vielen Dank für Dein Vertrauen und viel Spaß. (wir mussten den Gutschein sofort einlösen…)

 

Neues OUTLET bei Dizon Fashion

Outlet_Dizon_FashionNichts geht über „Schnäppchen“ machen. Ich weiß, wovon ich rede, bin schließlich auch eine Frau und hatte mal keinen Laden. Als Händlerin will ich Euch aktuelle Kollektionen, Shirts, Pullis, Kleider, Jeans, (Leder)Jacken, uvm. der aktuellen Markenauswahl von Coster Copenhagen, Rino& Pelle, Fransa, Komodo, La Fée Maraboutée, Glücksstern etc. zu präsentieren. „Multibrand-Store“ halt, wie bei P&C, Karstadt, Ansons, Appelrath&Küpper, nur auf 40 qm. Jetzt haben wir einen zweiten Raum fürs Publikum dauerhaft geöffnet:

Den „Fashion Friday“-Raum, der maximal einmal monatlich mit einem bunten Lifestyle- und Modeprogramm bespielt wird. Hier bringe ich seit dieser Saison Einzelteile und „Schätzchen“ unter, bis zu 80% reduziert vom O-preis! Vom einsamen rosé Lack-Regenmantel über die letzten coolen Gücksstern Jeans aus der Vorsaison, bis zum hochwertigen Merino- Strickmantel, nachhaltig produziert/Komodo, auch noch in 3 Größen verfügbar. Kommt einfach vorbei, durchstromern! Ich arbeite parallel an einer digitalen Bilderlösung, um Euch Anreiz und Komfort zu bieten.

Ich freue mich auf Euren Besuch! Schöne Herbstwoche wünscht Ricarda Bergmann

Herbsttrends… und „schnack“ ist es Trend!

Ende Januar 2018: Eine Messehalle in Berlin. Vororder für die Herbst/Winter-Saison 2018/2019. Ich liste Euch jetzt die Trends auf, die eine ganz süße, junge Modeexpertin für uns bereits da herausgefiltert hatte. Und Leute, Ernst: Es ist genauso gekommen…was nicht heißt, dass ich mit meiner kleinen Boutique und der Kenntnis meiner Kundschaft alles mitmache. Aber, es ist schon irgendwie total irre zu verfolgen, wie Trends „gemacht“ werden. Weil, nichts anderes ist es ja! Einige sagen, „Hej, das ist hip“ und dann ist das so. Die Frage, die ich mir als Eure Anbieterin immer wieder stellen muss, lautet ja: „Es ist modisch, aber wollt Ihr es anziehen?“ Guckt mal:

  1. Langer Rock/Kleid – ein „Mädchen“-Ding (es gibt auch ältere „Mädchen“-Frauen), bist Du es nicht, lass die Finger davon!Trend_LangerRock_Military2018-01-17 11.41.14Mein Vorschlag für Dich im Ladenhalblanges Kleid_CosterCopenhagenFall18_Look_13922_lowres_RGB
  2. Kariert oder „Glencheck“– passt eigentlich für Jede! – Tolle Idee, finde ich, gibts von sehr modisch bis klassisch.  2018-01-17 11.38.242018-01-17 11.44.19Mein Vorschlag für Dich im LadenCosterCopenhagenFall18_Look_15563_lowres_RGB
  3. Anzüge – Alle Frauen, die ihn seit Jahren tragen „müssen“, stöhnen auf! Alle Anderen Ü 40 finden einen coolen, tragbaren Style2018-01-17 11.45.342018-01-17 11.42.27Mein Vorschlag für Dich im LadenAnzug_CosterCopenhagenFall18_12187_lowres_RGB in ROT ODER NAVY
  4. Ungewöhnlicher Farbmix: Khaki geht mit Senf, Lila oder knallrot! Ich bin total begeistert, wirklich feurige, energiegelandene Kombis möglich!!! Ein Vorschlag für Euch im Laden:Senf Jacke CosterCopenhagenFall18_Look_14710_lowres_RGB

Ich freue mich mit Euch auf diese neue, stilvolle Saison. Mit vielen Outfit-Angeboten für Euch wunderbare, verschiedene Frauentypen. Einige Outfits siehst Du auf der Homepage. Aktuelles auf facebook/Dizon Fashion. Und alles hier: Brausewindhang 64, Essen-Schönebeck!

 

 

Lieblingsteile

young-woman-in-baby-blue-skirt-picjumbo-com

Mit Lieblingsteilen verhält es sich so, wie es die jüngste Tochter aktuell vormacht: Weißes Sweatshirt mit bunten, kleinen Männchen drauf, morgens angezogen, abends dreckig. Am nächsten Morgen sucht sie das Sweatshirt mit den bunten kleinen Männchen. „Ach, egal, wird eh wieder dreckig“. Schwups, durch die Tür. Ein zufällig erworbenes Kleidungsstück mutiert zum absoluten „Lieblingsteil“. Wird geschleppt.

Den Rest des Kleiderschrankes meiner Tochter könnten wir jetzt sofort der Heilsarmee vermachen. Aber nein! Knapp 6 Wochen später darf sie sich anlässlich der nahenden Ferien ein neues Oberteil aussuchen. Ein khaki-unifabendes Langarm Shirt, sommerdünn, mit weißen Streifen an Brust und Ärmeln. So! Was meint Ihr was mit dem Männchenpullover passiert ist? Er liegt seitdem sauber und traurig im Waschraum. Vergessen in all seiner Schönheit. Das neue, khakifarbende Shirt hat ihm vorläufig den Rang abgelaufen. Und der Rest im Kleiderschrank? Ja ratet mal…, der liegt natürlich auf mir nicht nachvollziehbaren Stapeln und Häufchen.Heute schlägt sie mit einem mindestens 2 Nummern zu großen Hoodie auf, vererbt von einer Freundinnen Kinder. Stahlblau. Ich erkenne da kein System hinter. Aber haben wir Frauen uns je in die Karten schauen lassen, wenn es um unsere Mode geht?

Das da unten waren übrigens im Frühjahr meine persönlichen Lieblingsteile, die Carmen-Bluse, die ich aber ganz züchtig über die Schulter gezogen haben und das Kußmund-Shirt, in allen Lebenslagen, unter dem Blazer, über der Bluse, auf Jeans-Short… Was sind grade so Eure Lieblingsteile? Wenn Ihr Lust habt, es mir zu verraten, freue ich mich! Muß ja nicht unbedingt von Dizon Fashion sein, darf aber, hihi! Schreibt an ricarda.bergmann@dizon.de. Ich sammele mal und dann veröffentlichen wir die schönsten Beiträge, ok? Schicke Grüße, Eure Ricarda

161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_02_190 V2161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_12_530 V2

Neue Ware aus Dänemark – auch ohne Webshop

2018-01-17 13.19.55

Guten Tag, Ihr Lieben!

Hier oben im Bild seht Ihr – exklusiv – die ersten neuen Coster Copenhagen Outfits, die bald im Laden hängen werden… Den Anfang machen …das coole Kleid, Coster Copehagen, vorne, dass hoffentlich noch für einige Glücklichen pünktlich zum Abi-Ball, oder zum Sommerferienbeginn eintrudelt! Der rote Rock, mit Volant vorne (versteckt hinter Kleid), mit der senfgelben Bouclé-Kurzjacke. Und die beliebten Anzüge von Coster in zwei neuen Farben…verrate ich aber erst später…

Wie Ihr sehen könnt, ist der Webshop von der Startseite verschwunden. Die Entscheidung hatte einen langen Vorlauf. Die neue DSGVO war letztendlich der Auslöser. Vorteilhaft für Euch ist und wird sein: Der Zauber der Überraschung kann endlich wieder aufleben! Und letztendlich braucht ja auch nicht Jeder/Jede wissen, wo Ihr Eure feine, schicke, einzigartige und Euch schmückende Neuerwerbung her habt, oder?

So einfach kann es sein… in diesem Sinne wünsche ich Euch tolle Sommertage! (Zwinker-Smiley) Eure Ricarda Bergmann

 

Aus dem Alltag geplaudert…die neue DSGVO

Die äußere Wahrnehmung hat ja bekanntlich wenig mit der Realität zu tun. Man lässt ja auch nicht so gerne die „Hose runter“ und erzählt aus der Sorgenkiste. Die Kultur des Scheiterns, so lese ich, ist in Deutschland quasi nicht vorhanden. Wir haben keine Probleme. Dafür machen sich die Deutschen jede Menge Sorgen: Über Ausländer, wachsende Kriminalität, Kinderarbeit in Bangladesch, Keime im Baldeneysee und über größere Autos, für die es keinen Parkraum gibt. Aktuell: Über Datenmissbrauch und Wettbewerbsrecht.

Und jetzt komme ich ins Spiel. Mit meiner kleinen Firma Dizon Fashion. Ich verkaufe seit 8 Jahren Damenmode, Schuhe und Schmuck sowie Accessoires an Damen. Wenn die Damen es wünschen, nehme ich sie in meine Adressdatei auf. Warum? Sie wollen gerne informiert werden, wann die neuen Jeans kommen. Wann ich geschlossen habe. Und wann wieder eine Modenschau stattfindet, oder ein Fashion Friday. Zu diesem Zweck hat mir meine Grafikerin ein Newsletter Programm eingerichtet. Ziemlich aufwändige Kiste. Jetzt läuft es.

Jetzt haben wir aber ein Datenproblem. Es gibt Menschen, die nutzen völlig freiwillig kostenlose Messenger (Nachrichten) Dienste. Und / oder kostenlose Plattformen der sozialen Medien, wie Facebook, Xing, Twitter, Instagramm. Und gerne auch den kostenfreien Nachrichtendienst Whatsapp. Das machen sie alles zum Kommunizieren. Und zum Einkaufen nutzen diese Menschen kostenlos die Angebote vieler, vieler Online-Shops auf der ganzen großen Welt. Und Sie bestellen alle Newsletter, weil das vielfach zum günstigen Einkauf berechtigt. Jetzt besitzen diese ganzen bösen Unternehmen, die sehr komplexe Datendienste kostenfrei verrichten doch die Frechheit und wollen irgendwie von ihrer Arbeit leben! Dafür denken sie sich Dinge aus, die dafür sorgen sollen, dass die Menschen, die alles kostenlos nutzen möchten, doch mal etwas kaufen. Das fanden alle Menschen in Europa so doof, dass sie schon vor zwei Jahren gesagt haben: „Schluss damit. Wir wollen ein neues Gesetz, dass allen Menschen, die kostenlos Dinge tun schützt.“ Dafür hat mein ein süßes DSGVO Gesetz erfunden. Und damit endlich etwas gefunden, bei dem andere Menschen Geld damit verdienen können, wenn sie die Unternehmen, die kostenlos für die Menschen arbeiten, verklagen dürfen. Wenn sie die Daten, die Menschen ihnen kostenlos und freiwillig zur Verfügung gestellt haben, um dafür kostenlos unterhalten zu werden, nicht so unglaublich schützen, wie ihre eigenen Kinder. Und jetzt kann ich die Daten, die Sie mir freiwillig zur Verfügung gestellt haben nicht nur nicht mehr aktiv nutzen, sondern kann auch dafür angeklagt werden, wenn Sie nicht ein doppeltes Einverständnis erklären. So wie 10000000000000 andere Firmen auch.

Und jetzt kommen wir ins Spiel: Freuen wir uns darüber, wenn uns ein Unternehmen wieder einen 10 € Gutschein schenkt. Ist es nicht super, wenn ich wieder eine Einladung zu einem kostenlosen Shopping Event bekomme, oder kostenlos eine tolle Rezeptidee geschickt bekomme? Und toll, dass mein Computer inzwischen meine Gewohnheiten, Lieblingsurlaubsorte und Essgewohnheiten kennt, die ich über alle Medien allen Freunden und Bekannten auf der ganzen Welt mitgeteilt habe. Und bitte seien Sie nicht böse, wenn ich Sie versehentlich nicht aus meiner Mailingliste gestrichen habe, obwohl sie es gewünscht haben. Vielleicht freuen Sie sich ja sogar und kommen mal wieder vorbei! Und wenn wir dann die 1000000000000 Einverständniserklärung gelesen und unterzeichnet haben, sagen wir uns: Klang interessant – war es aber nicht!

Es grüßt Euch herzlich, Eure Ricarda Bergmann, die an das Gute im Menschen glaubt!

IMG_7540

Schaufenster Bummeln

Schaufenster_Demo ENDLICH WIEDER BILDER FÜR EUCH UND SIE SICHTBAR! Im Menü, das ist beim Handy zu finden, wenn Sie die auf die Strichlein rechts oben klicken. BITTE stellen Sie auf „Erstellungsdatum zuletzt“, um die Neuzugänge abgebildet zu bekommen. Viel Spaß!

Liebe Kundin, liebe Freundin und Bekannte,

heute schalten wir endlich wieder einen Webkatalog frei, der vor dem Besuch ein erstes „Window-Shopping“ Erlebnis möglich macht. Der gute, alte Schaufenster-Bummel, im Internet. Da wo die Zeit knapp ist, die Straßen voll und es hoffentlich für Sie wertvoll ist, vorab einen Blick in die Auswahl im Laden zu treffen. Wir denken, Ihnen reicht die Bilderansicht und ein klassicher „Bestell-Webshop“ werden wir niemals sein. Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie einen Artikel gegen Rechnungsstellung geschickt bekommen möchten: Das ist selbstverständlich möglich!

Meine Mutter pflegte immer zu sagen: „Komm, wir machen Schaufenster Bummel, kostet erstmal nix!“

Schönen Bummel, Eure Ricarda Bergmann

Shoppen wie die Profis: Mit der 80/20 – Regel

Was genau bedeutet die 80/20 Styling-Regel?

Jede Frau kennt den Kleiderschrank-Frust, der sich von Zeit zu Zeit breit macht und uns vorschwindelt, dass wir sofort shoppen gehen müssen. Ein paar coole, neue Teile müssen her, die vor allem eines sind: langlebig, damit solche Situationen zukünftig ausgeschlossen sind.

Mit vollen Tüten in der Hand und einer Portion Glücksgefühl später, fühlt das Leben sich wieder gut an. Kleiderschrank-Probleme sind passé! Zumindest für einen Moment. Denn die Realität holt uns schneller ein als gedacht und in ein paar Wochen stehen wir erneut kopfschüttelnd und genervt vor dem Kleiderschrank. Wie kann das nur immer wieder passieren?

Die Antwort liegt in der Budget-Planung. Die absurde Wahrheit ist nämlich, dass stilvolle Modefrauen ganz genau planen, was und wie sie einkaufen. Sie leben strikt nach der 80/20 Styling-Regel.Anzug_CosterCopenhagenFall18_12187_lowres_RGB

Die 80/20 Regel ist ein cleverer Kleiderschrank-Plan, nach dem Modefrauen shoppen. 80 Prozent des monatlichen Shopping-Budgets werden dabei nur in nachhaltige Kleidunsstücke investiert. Also in Basic-Teile, die vielfach kombinierbar sind wie ein weißes T-Shirt, eine mittelblaue Jeans oder ein Longsleeve im Bretonlook. Es können aber auch qualitativ hochwertige Teile wie ein Woll-Cardigan sein, den man noch in zehn Jahren tragen wird. Oder in anlassgebundene Klassiker wie das kleine Schwarze.

Die anderen 20 Prozent dürfen dagegen frei nach Laune in Trend-Teile, Sale-Stücke oder Implus-Käufe investiert werden. Also in all jene Dinge, von denen wir schon vorher wissen, dass wir sie in der nächsten Saison wahrscheinlich nicht mehr tragen werden. Diese Teile sind deshalb so wichtig, weil sie ein Outfit erst zum wahren Hingucker machen. Sei es ein phänomenal Schuh, ein cooler Gürtel oder ein mutiges Muster.

Die Vorteile der 80/20 Styling-Regel

Die Folge dieser Budget-Regel ist, dass sich mit der Zeit der komplette Kleiderschrank clever füllt: Zu 80 Prozent aus Basic-Teilen, die gemeinsam mit den 20 Prozent Trend-Stücken immer einen genialen Look ergeben und uns so die Frage nach dem „Was ziehe ich heute an?“ so leicht wie möglich gestaltet. Auf Dauer spart man so auch Geld. Das verhält sich ähnlich wie beim Lebensmittel-Einkauf. Wer vorher genau darüber nachdenkt, was er eigentlich braucht, lässt sich nicht dazu verleiten, Geld für Unnötiges auszugeben. So behält man jederzeit die Kontrolle und shoppt tatsächlich nur Dinge, die die eigene Garderobe und somit den eigenen Stil positiv beeinflussen.

 

Herzlichen Glückwunsch, Davina!

Davina hat den 50,-€ Gutschein zum Einkauf bei Dizon Fashion gewonnen. Ihr erinnert Euch? Beim Gewinnspiel wollte ich gerne Eure Stimme haben. Aus welchem Bereich wollen wir im Wunschmonat Dezember den nächsten Talkgast beim Fashion Friday haben? A) Literatur, B) Gartengestaltung, C) Food. Was glaubt Ihr? Eine überwältigende Mehrheit der Damen hat für C)=Food gestimmt. So wie Davina. Ein kleines Interview mit der Gewinnerin:Gewinnerin_2018

„Davina, woher kommt der Name?“  – Meine Eltern haben sich für den Namen entschieden, weil er übersetzt für „Liebling“ steht – „Verrätst Du uns Dein Alter?“  – 32 „Und Deinen Beruf?“ – Veranstaltungskauffrau in Düsseldorf – „Deine Hobbies“? – Tanzen, Musicals, Verreisen (sie kommt grade aus München von der Wiesn, Anm. der Redaktion) – „Deine Lieblingsfarbe?“ – Irgendwas mit Rot ist immer dabei –  „Wie bist Du auf mein Geschäft aufmerksam geworden?“ – Durch die Zeitungsankündigung einer Modenschau in 2017 – „Was gefällt Dir an meinem Geschäft?“ – Hier kaufe ich in der Nachbarschaft ein, stressfrei, keine Reizüberflutung, wie in großen Warenhäusern, es gibt Marken, die ich sonst nicht finde. – „Du bist oft mit Deiner Mutter im Laden. Kauft Ihr gerne zusammen ein?“ – Ja, immer mal wieder. – „Du hast Dich für das Thema „Food“ beim Fashion Friday im Dezember entschieden. Wieso?“ – Ich koche gerne und gehe mit Freunden essen. Ich bin aufgeschlossen für die Gatstronomie, weil Essen ist so schön gesellig mit Freunden und Familie. Freu mich drauf!

Liebe Davina, vielen Dank für Dein Vertrauen und viel Spaß. (wir mussten den Gutschein sofort einlösen…)

 

Neues OUTLET bei Dizon Fashion

Outlet_Dizon_FashionNichts geht über „Schnäppchen“ machen. Ich weiß, wovon ich rede, bin schließlich auch eine Frau und hatte mal keinen Laden. Als Händlerin will ich Euch aktuelle Kollektionen, Shirts, Pullis, Kleider, Jeans, (Leder)Jacken, uvm. der aktuellen Markenauswahl von Coster Copenhagen, Rino& Pelle, Fransa, Komodo, La Fée Maraboutée, Glücksstern etc. zu präsentieren. „Multibrand-Store“ halt, wie bei P&C, Karstadt, Ansons, Appelrath&Küpper, nur auf 40 qm. Jetzt haben wir einen zweiten Raum fürs Publikum dauerhaft geöffnet:

Den „Fashion Friday“-Raum, der maximal einmal monatlich mit einem bunten Lifestyle- und Modeprogramm bespielt wird. Hier bringe ich seit dieser Saison Einzelteile und „Schätzchen“ unter, bis zu 80% reduziert vom O-preis! Vom einsamen rosé Lack-Regenmantel über die letzten coolen Gücksstern Jeans aus der Vorsaison, bis zum hochwertigen Merino- Strickmantel, nachhaltig produziert/Komodo, auch noch in 3 Größen verfügbar. Kommt einfach vorbei, durchstromern! Ich arbeite parallel an einer digitalen Bilderlösung, um Euch Anreiz und Komfort zu bieten.

Ich freue mich auf Euren Besuch! Schöne Herbstwoche wünscht Ricarda Bergmann

Herbsttrends… und „schnack“ ist es Trend!

Ende Januar 2018: Eine Messehalle in Berlin. Vororder für die Herbst/Winter-Saison 2018/2019. Ich liste Euch jetzt die Trends auf, die eine ganz süße, junge Modeexpertin für uns bereits da herausgefiltert hatte. Und Leute, Ernst: Es ist genauso gekommen…was nicht heißt, dass ich mit meiner kleinen Boutique und der Kenntnis meiner Kundschaft alles mitmache. Aber, es ist schon irgendwie total irre zu verfolgen, wie Trends „gemacht“ werden. Weil, nichts anderes ist es ja! Einige sagen, „Hej, das ist hip“ und dann ist das so. Die Frage, die ich mir als Eure Anbieterin immer wieder stellen muss, lautet ja: „Es ist modisch, aber wollt Ihr es anziehen?“ Guckt mal:

  1. Langer Rock/Kleid – ein „Mädchen“-Ding (es gibt auch ältere „Mädchen“-Frauen), bist Du es nicht, lass die Finger davon!Trend_LangerRock_Military2018-01-17 11.41.14Mein Vorschlag für Dich im Ladenhalblanges Kleid_CosterCopenhagenFall18_Look_13922_lowres_RGB
  2. Kariert oder „Glencheck“– passt eigentlich für Jede! – Tolle Idee, finde ich, gibts von sehr modisch bis klassisch.  2018-01-17 11.38.242018-01-17 11.44.19Mein Vorschlag für Dich im LadenCosterCopenhagenFall18_Look_15563_lowres_RGB
  3. Anzüge – Alle Frauen, die ihn seit Jahren tragen „müssen“, stöhnen auf! Alle Anderen Ü 40 finden einen coolen, tragbaren Style2018-01-17 11.45.342018-01-17 11.42.27Mein Vorschlag für Dich im LadenAnzug_CosterCopenhagenFall18_12187_lowres_RGB in ROT ODER NAVY
  4. Ungewöhnlicher Farbmix: Khaki geht mit Senf, Lila oder knallrot! Ich bin total begeistert, wirklich feurige, energiegelandene Kombis möglich!!! Ein Vorschlag für Euch im Laden:Senf Jacke CosterCopenhagenFall18_Look_14710_lowres_RGB

Ich freue mich mit Euch auf diese neue, stilvolle Saison. Mit vielen Outfit-Angeboten für Euch wunderbare, verschiedene Frauentypen. Einige Outfits siehst Du auf der Homepage. Aktuelles auf facebook/Dizon Fashion. Und alles hier: Brausewindhang 64, Essen-Schönebeck!

 

 

Lieblingsteile

young-woman-in-baby-blue-skirt-picjumbo-com

Mit Lieblingsteilen verhält es sich so, wie es die jüngste Tochter aktuell vormacht: Weißes Sweatshirt mit bunten, kleinen Männchen drauf, morgens angezogen, abends dreckig. Am nächsten Morgen sucht sie das Sweatshirt mit den bunten kleinen Männchen. „Ach, egal, wird eh wieder dreckig“. Schwups, durch die Tür. Ein zufällig erworbenes Kleidungsstück mutiert zum absoluten „Lieblingsteil“. Wird geschleppt.

Den Rest des Kleiderschrankes meiner Tochter könnten wir jetzt sofort der Heilsarmee vermachen. Aber nein! Knapp 6 Wochen später darf sie sich anlässlich der nahenden Ferien ein neues Oberteil aussuchen. Ein khaki-unifabendes Langarm Shirt, sommerdünn, mit weißen Streifen an Brust und Ärmeln. So! Was meint Ihr was mit dem Männchenpullover passiert ist? Er liegt seitdem sauber und traurig im Waschraum. Vergessen in all seiner Schönheit. Das neue, khakifarbende Shirt hat ihm vorläufig den Rang abgelaufen. Und der Rest im Kleiderschrank? Ja ratet mal…, der liegt natürlich auf mir nicht nachvollziehbaren Stapeln und Häufchen.Heute schlägt sie mit einem mindestens 2 Nummern zu großen Hoodie auf, vererbt von einer Freundinnen Kinder. Stahlblau. Ich erkenne da kein System hinter. Aber haben wir Frauen uns je in die Karten schauen lassen, wenn es um unsere Mode geht?

Das da unten waren übrigens im Frühjahr meine persönlichen Lieblingsteile, die Carmen-Bluse, die ich aber ganz züchtig über die Schulter gezogen haben und das Kußmund-Shirt, in allen Lebenslagen, unter dem Blazer, über der Bluse, auf Jeans-Short… Was sind grade so Eure Lieblingsteile? Wenn Ihr Lust habt, es mir zu verraten, freue ich mich! Muß ja nicht unbedingt von Dizon Fashion sein, darf aber, hihi! Schreibt an ricarda.bergmann@dizon.de. Ich sammele mal und dann veröffentlichen wir die schönsten Beiträge, ok? Schicke Grüße, Eure Ricarda

161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_02_190 V2161214_COSTER_CPH_DESIGN_UNIT_CF_12_530 V2

Neue Ware aus Dänemark – auch ohne Webshop

2018-01-17 13.19.55

Guten Tag, Ihr Lieben!

Hier oben im Bild seht Ihr – exklusiv – die ersten neuen Coster Copenhagen Outfits, die bald im Laden hängen werden… Den Anfang machen …das coole Kleid, Coster Copehagen, vorne, dass hoffentlich noch für einige Glücklichen pünktlich zum Abi-Ball, oder zum Sommerferienbeginn eintrudelt! Der rote Rock, mit Volant vorne (versteckt hinter Kleid), mit der senfgelben Bouclé-Kurzjacke. Und die beliebten Anzüge von Coster in zwei neuen Farben…verrate ich aber erst später…

Wie Ihr sehen könnt, ist der Webshop von der Startseite verschwunden. Die Entscheidung hatte einen langen Vorlauf. Die neue DSGVO war letztendlich der Auslöser. Vorteilhaft für Euch ist und wird sein: Der Zauber der Überraschung kann endlich wieder aufleben! Und letztendlich braucht ja auch nicht Jeder/Jede wissen, wo Ihr Eure feine, schicke, einzigartige und Euch schmückende Neuerwerbung her habt, oder?

So einfach kann es sein… in diesem Sinne wünsche ich Euch tolle Sommertage! (Zwinker-Smiley) Eure Ricarda Bergmann

 

Aus dem Alltag geplaudert…die neue DSGVO

Die äußere Wahrnehmung hat ja bekanntlich wenig mit der Realität zu tun. Man lässt ja auch nicht so gerne die „Hose runter“ und erzählt aus der Sorgenkiste. Die Kultur des Scheiterns, so lese ich, ist in Deutschland quasi nicht vorhanden. Wir haben keine Probleme. Dafür machen sich die Deutschen jede Menge Sorgen: Über Ausländer, wachsende Kriminalität, Kinderarbeit in Bangladesch, Keime im Baldeneysee und über größere Autos, für die es keinen Parkraum gibt. Aktuell: Über Datenmissbrauch und Wettbewerbsrecht.

Und jetzt komme ich ins Spiel. Mit meiner kleinen Firma Dizon Fashion. Ich verkaufe seit 8 Jahren Damenmode, Schuhe und Schmuck sowie Accessoires an Damen. Wenn die Damen es wünschen, nehme ich sie in meine Adressdatei auf. Warum? Sie wollen gerne informiert werden, wann die neuen Jeans kommen. Wann ich geschlossen habe. Und wann wieder eine Modenschau stattfindet, oder ein Fashion Friday. Zu diesem Zweck hat mir meine Grafikerin ein Newsletter Programm eingerichtet. Ziemlich aufwändige Kiste. Jetzt läuft es.

Jetzt haben wir aber ein Datenproblem. Es gibt Menschen, die nutzen völlig freiwillig kostenlose Messenger (Nachrichten) Dienste. Und / oder kostenlose Plattformen der sozialen Medien, wie Facebook, Xing, Twitter, Instagramm. Und gerne auch den kostenfreien Nachrichtendienst Whatsapp. Das machen sie alles zum Kommunizieren. Und zum Einkaufen nutzen diese Menschen kostenlos die Angebote vieler, vieler Online-Shops auf der ganzen großen Welt. Und Sie bestellen alle Newsletter, weil das vielfach zum günstigen Einkauf berechtigt. Jetzt besitzen diese ganzen bösen Unternehmen, die sehr komplexe Datendienste kostenfrei verrichten doch die Frechheit und wollen irgendwie von ihrer Arbeit leben! Dafür denken sie sich Dinge aus, die dafür sorgen sollen, dass die Menschen, die alles kostenlos nutzen möchten, doch mal etwas kaufen. Das fanden alle Menschen in Europa so doof, dass sie schon vor zwei Jahren gesagt haben: „Schluss damit. Wir wollen ein neues Gesetz, dass allen Menschen, die kostenlos Dinge tun schützt.“ Dafür hat mein ein süßes DSGVO Gesetz erfunden. Und damit endlich etwas gefunden, bei dem andere Menschen Geld damit verdienen können, wenn sie die Unternehmen, die kostenlos für die Menschen arbeiten, verklagen dürfen. Wenn sie die Daten, die Menschen ihnen kostenlos und freiwillig zur Verfügung gestellt haben, um dafür kostenlos unterhalten zu werden, nicht so unglaublich schützen, wie ihre eigenen Kinder. Und jetzt kann ich die Daten, die Sie mir freiwillig zur Verfügung gestellt haben nicht nur nicht mehr aktiv nutzen, sondern kann auch dafür angeklagt werden, wenn Sie nicht ein doppeltes Einverständnis erklären. So wie 10000000000000 andere Firmen auch.

Und jetzt kommen wir ins Spiel: Freuen wir uns darüber, wenn uns ein Unternehmen wieder einen 10 € Gutschein schenkt. Ist es nicht super, wenn ich wieder eine Einladung zu einem kostenlosen Shopping Event bekomme, oder kostenlos eine tolle Rezeptidee geschickt bekomme? Und toll, dass mein Computer inzwischen meine Gewohnheiten, Lieblingsurlaubsorte und Essgewohnheiten kennt, die ich über alle Medien allen Freunden und Bekannten auf der ganzen Welt mitgeteilt habe. Und bitte seien Sie nicht böse, wenn ich Sie versehentlich nicht aus meiner Mailingliste gestrichen habe, obwohl sie es gewünscht haben. Vielleicht freuen Sie sich ja sogar und kommen mal wieder vorbei! Und wenn wir dann die 1000000000000 Einverständniserklärung gelesen und unterzeichnet haben, sagen wir uns: Klang interessant – war es aber nicht!

Es grüßt Euch herzlich, Eure Ricarda Bergmann, die an das Gute im Menschen glaubt!

IMG_7540